Sport und die richtige Ernährung – das Geheimrezept zum Traumkörper!

Vitamine - Obst und Kanne

Die Fitnessbranche boomt! Es sind aktuell so viele Menschen in Gyms und Fitnesstempeln angemeldet, wie noch nie zu vor. Im Internet und vor allem auf den sozialen Medien strahlen uns die perfekten Körper entgegen, die Influencer überschlagen sich fast vor neuesten Fitness Tipps und Tricks, den neuesten Ernährungsplänen oder Fitness Gadgets. Und auch die Lebensmittelindustrie hat die neue Lust der Menschen auf Sport und Training mittlerweile wahrgenommen. In immer mehr Regalen von Supermärkten und Discountern finden wir Lebensmittel, die versprechen, die Fitness zu unterstützen oder einen besonders hohen Proteingehalt zu haben, was den Muskeln zu gute kommt. Es lässt sich also zweifelsfrei davon Reden, dass wir gerade einen absoluten Fitnesshype erleben. Die Fitnessstudios platzen aus allen Nähten und auf Social Media ist es schwer, ein Thema, das nicht mit Sport oder Ernährung zu tun hat, zu finden. Wenn du bist jetzt zu denjenigen gehört hast, die trotz des Fitnessbooms eigentlich keine wirkliche Ahnung haben, wie auch Anfänger den schritt in ein fitteres und gesünderes Leben schaffen, dann lies den folgenden Artikel aufmerksam durch. Im Folgenden findest du wertvolle Tipps, welche Ernährung und sportliche Betätigung sich optimal ergänzt, damit auch du mit deinem Traumkörper das nächste Jahr im Sommer alle neidischen Blicke auf dich ziehen kannst! Eines ist immer wichtig: Vitamine, Vitamine, Vitamine.

Das richtige Training 

Für Anfänger empfiehlt sich eine Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining. Dabei sollte das Krafttraining drei bis vier Mal in einer Woche absolviert werden, die Ausdauereinheiten reichen an zwei Tagen und können auch gut nach der Krafteinheit angeschlossen werden. Das Ziel für Anfänger sollte erst einmal sein, neue Muskulatur aufzubauen. Denn Muskeln straffen den Körper und verbrennen auch im Ruhezustand ordentlich Energie. Wenn Du nach dem Krafttraining also schon längst zuhause auf dem Sofa sitzt, ist dein Körper noch immer im Workout Modus. Mit den Ausdauereinheiten stärkst du zusätzlich dein Herz-Kreislauf System, so bist du in allen Lebensbereichen leistungsfähiger und fitter. Für fortgeschrittene, die nicht so viel Zeit haben, ist auch das sogenannte HIIT Training absolut empfehlenswert, allerdings setzt dies schon eine gewisse Grundfitness voraus. Das HIIT Training umfasst nur insgesamt etwa eine halbe Stunde Zeit, in der allerdings stets abwechselnd 30 Sekunden Vollgas gegeben wird, und 30 Sekunden mit geringer Intensität. Dies ist ein absolutes Fat Burner Geheimnis und lässt die überflüssigen Pfunde nur so dahin schmelzen. 

Die richtige Ernährung 

Es ist vielleicht nicht bekannt, aber auch die sportlich engagiertesten unter uns können ihre Ziele oft nicht erreichen, weil die Ernährung nicht zum Sportprogramm passt. Und die Ernährung macht immerhin 80 Prozent des Erfolges aus, die sportliche Betätigung dagegen nur rund 20 Prozent. Dies veranschaulicht, wie wichtig die richtige Ernährung ist. Eine Versorgung mit gesunden Fetten, viel Eiweiß, komplexen Kohlenhydraten und Vitaminen und Mineralstoffen ist essentiell, damit die sportliche Anstrengung auch Erfolge zeigt. Besonders auf eine ausreichende Versorgung mit Proteinen sollte Wert gelegt werden. Denn die Proteine, oder auch als Eiweiße bekannt, sind die Baustoffe unserer Muskeln. Ohne ausreichend Protein von außen ist unser Organismus nicht in der Lage, neue Muskelmasse aufzubauen. Der Rest der Ernährung sollte aus gesunden Fetten, also ungesättigten Fettsäuren bestehen, die vermehrt beispielsweise in Avocados, Fisch und magerem Fleisch gefunden werden. Komplexe Kohlenhydrate stecken zu Hauf in Vollkornprodukten wie Vollkornbrot, Vollkornreis oder Vollkornpasta. Die nötige Vitaminversorgung und Mineralstoffe liefern Obst und Gemüse. Wenn die passende Menge der Makronährstoffe nicht über die normale Nahrung eingenommen werden kann, dann kann hier durchaus auch zu Nahrungsergänzungsmitteln gegriffen werden. Die Eiweißversorgung lässt sich beispielsweise gut durch Proteinshakes erzielen. Weitere wichtige Eiweißlieferanten sind Milchprodukte wie Magerquark und griechischer Joghurt, Eier, und Puten- oder Hühnchen Fleisch. 

Wer seine sportliche Betätigung und die Ernährung so optimal aufeinander abstimmt, wird schon bald seine Ziele erreichen.